3. Die legendäre Familien-Auswanderung mit SS Columbus im Jahr 1832

Ein denkwürdiges Auswanderungsschiff für Neustädter Bürger war die SS Columbus. Die  Columbus war ein 3-mastiges Segelvollschiff. Sie gehörte der Reederei Wätjens & Co in Bremen und befuhr die Amerikaroute Bremen-New York zwischen 1831-1833. Leider ist die Columbus am 01.01.1834 in der Nordsee kurz vor der Wesermündung an der Tegeler Platte auf ihrer Heimreise von New York nach Bremen gesunken. Kapitän und Besatzung sind dabei ertrunken. Mit dieser SS Columbus sind im Jahr 1832 fast 200 Menschen aus Neustadt und Momberg oder aus der nahen Umgebung nach Amerika ausgewandert. Diese Auswanderung mit SS Columbus wird als Beispiel für viele hundert andere Auswanderungen im Folgenden ausführlich dargestellt.
Es gibt einige wenige Personenbeschreibungen und Reisepässe von Auswanderern, die im Jahr 1832 mit der SS Columbus von Bremen nach New York ausgewandert sind. Diese Dokumente belegen durch behördliche Einträge und Stempel in etwa die eingangs geschätzten Zeitbedarfe für die Route.

Beispiel 1:
Anna Katharina Linker (1812-1887) aus Erksdorf.

Diese Reisebeschreibung (sog. Signalement) diente der reisenden Person zum Nachweis einer ordnungsgemäßen Reise. In diesem Signalement sind 4 offizielle Stempel der Behörden enthalten, die näheren Aufschluss über den Reiseverlauf geben.
Anna Katharina Linker war eine Schwester von Martha Elisabeth Linker, die mit Ihrem Ehemann Peter Weisheit auch auf dem Schiff Columbus ausgewandert ist.

Erksdorf am 12. April 1832
angegebene Personen haben sich vom 6. März bis 12. April hier im Ort aufgehalten und gut betragen.
gez. Immel (Schultheiß)

Kirchhain am 12. April 1832
gesehen und genehmigt zur Auswanderung
der Kreisrat des Kreises Kirchhain im Kurfürstentum Hessen

Hann.Münden am 2. Mai 1832
Nr. 1641 
Güter nach Bremen freigegeben
Polizei der Stadt Hann.Münden

Bremen am 18. Mai 1832
Nr. 3685
Erlaubnis zur Ausreise nach New York
Polizeidirektor der Stadt Bremen

Beispiel 2:   
Ludwig Diegel (1800-1855) aus Neustadt
.

Der Reisepass Nr.132 für Ludwig Diegel und Ehefrau Elisabeth Reichenbach mit 2 Kindern.

Er wurde am 21.03.1832 vom Kreisamt in Kirchhain bei Marburg/Lahn für das Kurfürstentum Hessen ausgestellt.

Die Familie Diegel ist am 27.4.1832 in Neustadt zur Reise nach Bremen abgereist. Sie ist auch zur gleichen Zeit wie Anna Katharina Linker am 2.5.1832 in Hann.Münden gewesen.

Sie hat am 18. 5 1832 in Bremen die Papiere der Polizeibehörde zur Ausreise nach Amerika erhalten.

Beispiel 3: 
Wilhelm Kleinmann (1797-18xx) aus Neustadt. Auch die Aufzeichnungen zur Familie Kleinmann belegen, dass sie Ende April 1832 in Neustadt aufgebrochen sind. Die Papiere zeigen einen Stempel der Polizeibehörde Hann.Münden vom 2.5.1832 mit Genehmigung der Weiterreise mit Hab und Gut nach Bremen.  Die Familie Kleinmann ist dann am 16.07.1832 mit dem 3-mastigen Segelschiff SS Columbus nach einer anstrengenden Reise in New York angekommen.  Aus diesen Dokumenten lassen sich folgende Zeitbedarfe für die zurückgelegten Teilstrecken ableiten.                                  

Die nebenstehende Tabelle zeigt die Wegezeiten der einzelnen Etappen, die die Auswanderer von Neustadt bis New York zurücklegen mussten.
Während die Reise von Neustadt (Hessen) bis zum Überseehafen in Bremerhaven durch die verfügbaren Dokumente relativ genau rekonstruiert werden konnte, sind die 50 Tage Seereise nicht weiter belegbar. Es ist nur die Abreise am 24.5.1832 ab Bremen und die Ankunft am 13.7.1832 in New York gesichert. 
Es könnte sein, dass die Columbus in England wegen schlechtem Wetter vor der Überfahrt über den Atlantik vor Anker gehen musste und auf bessere Wetterbedingungen warten musste. Gegen diese These spricht, dass kein englischer Passagier an Bord gewesen ist.

Vieles deutet darauf hin, dass die Neustädter Auswanderer den Weg bis zur Weser in Gruppen gemeinsam zurückgelegt haben und sich in Hann. Münden dann am 02.05.1832 für die Weiterfahrt auf der Weser registriert haben lassen. Auch der Musterungstermin in Bremen am 18.05.1832 ist in mehreren Begleitpapieren der gleiche Tag gewesen.
Die SS Columbus ist dann am 24.05.1832 in Bremerhaven in Richtung New York abgefahren.
Die Schiffsroute ging damals durch den Ärmelkanal wahrscheinlich über Southampton auf der Südroute über den Atlantik, nach New York. Dort ist die Columbus dann am 13.7.1832 angekommen. Wahrscheinlich hat der Checkout-Vorgang mit allen Formalitäten zur Immigration noch länger gedauert, denn auf dem Schiffsmanifest wird der 16.07.1832 als Datum der Einwanderung genannt.

Hier ist die Datei : Schiffsliste SS Columbus 1832 original

Die Passagierliste besteht aus 3 handgeschriebenen Seiten. Man erkennt auf der 1. Seite den Namen des Kapitäns Christian Daniel Julius Förster, die Reiseroute Bremen – New York und das Ankunftsdatum in New York am 16.07.1832.  Die Namensliste ist handgeschrieben mit Vor- und Zunamen, Alter, Geschlecht, Berufsangabe, Herkunftsland und Zielland.

Auf der Passagierliste (Schiffsmanifest) der SS Columbus wurden insgesamt 199 Passagiere registriert. Dabei wurde keine Unterscheidung zwischen Kabinen-Deck und Zwischendeck getroffen. Aus anderen Aufzeichnungen ist jedoch bekannt, dass die Kaufmannsfamilie Adolph Schröder mit Frau Josephine und Sohn Gustav erster Klasse am Kabinen-Deck gereist sind. Die überwiegende Anzahl am Passagieren reiste im preiswerteren Zwischendeck. 

Dies Passagierliste wurde mit viel Aufwand transkribiert und die darin enthaltenen Daten mit der Genealogiedatenbank verglichen.
Hier ist transkribierte Passagierliste (Manifest) der SS Columbus. Von den insgesamt 199 Passagieren an Bord wurden bisher 176 Personen aus Neustadt (Hessen) und der näheren Umgebung identifiziert. Nur 23 Personen konnten bisher noch nicht identifiziert werden. Das lag in manchen Fällen auch an der schwer lesbaren Handschrift mit vielen Schreibfehlern, an falscher Zuordnung von weiblich/männlich oder ungenauer Altersangabe.

Hier ist die Datei: Transkribierte Schiffsliste SS Columbus 1832

Auf dieser Liste sind die transkribierten Daten der Schiffsliste „weiß“ und die in der Genealogie-Datenbank gefundenen Daten (Geburtstag und Geburtsort, Verwandtschaftsbeziehung, Eltern) „gelb“ hinterlegt.  Die mit „ref nn“ gekennzeichneten Personen stehen in verwandtschaftlicher Beziehung miteinander, sind aber auf der ursprünglichen Liste an unterschiedlichen Stellen eingetragen worden. Einige Altersangaben auf der Originalliste stimmten nicht genau. Sie sind „rot“ markiert.

Falls ein kundiger Leser dieser Website weitergehende Informationen und Ergänzungen zu den bisher fehlenden 23 Personen machen kann, wären wir dafür sehr dankbar. Vielleicht finden Sie den einen oder anderen Auswanderer aus der „Fehlliste“ mit den bisher nicht identifizierten Personen:
Fehlliste SS Columbus 1832 

-> Hier geht es zurück zum Anfang der Seite Auswanderer